Spießbratenlaufen

 

Es ist Sommer. Lange hatte ich gezögert diesen lapidaren, schlichten Satz über die Lippen zu bringen. Regen, Wind und all die seltsamen Zufälle der Witterung in unseren so genannten gemäßigten Breiten hatten mich Zögern lassen. Auslaufender Winter, Frühlingsanfang, Frühlingsmitte, Spätfrühling…Frühsommer? Doch irgendwann gibt es einfach keine sachhaltigen Gründe mehr um Zweifel anzumelden. Schon beim Erwachen klebt die Steppdecke mit der Adhäsionskraft von Gebisshaftcreme an den schlafschweren Gliedern, und die Anstrengung, sie abzuwerfen, lässt salzige Sturzbäche aus jeglichen Poren hervor brechen. In der gut gefüllten U-Bahn auf dem morgendlichen Weg ins Büro sieht man sich genötigt eine Art Gelee einzuatmen, in welchem die synthetischen Kokos- und Vanillearomen diverser Sonnencremes als angenehmste Kopfnoten heraus ragen – von den übrigen Bestandteilen, deren Anteil sich bei der Rückfahrt am frühen Abend deutlich erhöht hat, geflissentlich zu schweigen.weiterlesen